Jutta Pfeifer

Klangschalen

spirituelle Wegbegleitung

Gesundheitsberatung

Mein Weg

 

Im Dezember 1954 wurde ich in Bissingen/Teck geboren. Hier verbrachte ich eine schöne und behütete Kindheit.

1978 lernte ich meinen Mann kennen. 1980 wurde unsere erste Tochter geboren.

Das veränderte mein Leben total. Die zehnjährige Berufstätigkeit wurde gegen das „Mama-sein“ gerne eingetauscht.

 

Die Wichtigkeiten im Leben haben sich gewandelt

und meine ersten Erfahrungen mit dem „Unsichtbaren, Nichtgreifbaren“ begannen. Auch kam ich durch meine Schwiegereltern mit der Anthroposophie in Berührung, las über Reinkarnation und über viele andere damals noch recht unbekannte Dinge.

Dies hat mich sehr angesprochen und manches kam mir bekannt vor. Alternative Medizin, gesunde Ernährung, ein harmonisches Familienleben, all diese Dinge waren wichtig für mich und wir haben entsprechend gelebt.

1983 wurde unsere zweite Tochter geboren. Schon die Geburt war außergewöhnlich, nach drei Tagen kam eine schwere Gelbsucht hinzu und ihr junges Leben war in großer Gefahr.

 

Die Schulmedizin war machtlos,

da kam die Hilfe von einem Heiler, der ohne sie zu kennen und aus der Entfernung heraus sie wieder zurück ins Leben brachte. Diese Erfahrung und alles Weitere was folgte, waren für mich Beweis genug und ich ging ganz bewusst auf die Suche nach den Hintergründen.

1985 zogen wir nach Weilheim, mein Mann machte sich selbständig und 1988 wurde unser drittes Kind, ein Sohn, geboren.

Die folgenden Jahre war ich mit Familie, und Beruf völlig ausgelastet. Trotzdem hat sich durch Beobachten und Selbsterfahrung die Sichtweise auf das Wesentliche verstärkt und das Sensitive trat mehr und mehr in den Vordergrund.

 

Ich lernte das Pendeln,

um gezielt feinstoffliche Energien und Schwingungen für mich und die Familie einsetzen zu können. Bald merkte ich, dass mir die Antwort auf eine Frage schon übermittelt wurde, bevor das Pendel sich bewegte. Ich durchlebte eine schwere Zeit der Prüfungen und Zweifel, denn ich war mir um die Verbindung zu den höheren Ebenen und der damit verbundenen Verantwortung sehr bewusst. 2004 absolvierte ich in der Schweiz eine Ausbildung zur Gesundheitsberaterin auf der feinstofflichen Ebene.

 

Langsam wuchs das Vertrauen

in die geistige Führung und zu mir selbst und so übermittle ich seit 1996 hilfreiche und wertvolle Informationen von verschiedenen Lichtwesen.

In Einzelsitzungen oder bei der Engelsprechstunde beantwortet Raphael, der Engel des Heils, die Fragen der Menschen, die für diese Energien ihr Herz öffnen können. Ich lade Sie gerne dazu ein.

Meine Erfahrung mit der Bewusstseinserweiterung

 

Unser Bewusstsein ist für mich wie ein großes Haus. Es gibt verschiedene Räume mit vielen Fenstern auf unterschiedlichen Ebenen. Meine Seele bewohnt dieses Haus und durch die Fenster betrachtet sie das Leben von innen nach außen. Je nach meinem Standpunkt gibt es unterschiedliche Blickwinkel und Aussichten auf die Dinge.

Wenn meine Seele sich öffnet und bereit dazu ist, findet sie die Türe und steigt wie auf einer Treppe auf die nächste Ebene. Hier öffnen sich neue Räume aus deren Fenster der Blickwinkel und die Aussicht schon etwas erweitert sind. Auch ist der Lichteinfall auf dieser Ebene stärker, ich fühle mich wohl und fülle alle Räume mit meinen Gedanken.

Sobald ich den Wunsch nach mehr Licht, nach mehr Aus- und Einsicht in mir spüre, gehe ich bewusst auf die Suche, finde nach und nach die Türe mit der dahinter liegenden Treppe, die zu der nächst höheren Ebene führt.

Bei jedem Eintritt empfinde ich eine große Freude und tiefe Dankbarkeit für all die Erfahrungen, die ich auf dem Weg in diese Ebene machen durfte und das Vertrauen in die göttliche Führung wächst in mir.

So entwickelt sich ein Überblick über das Ganze. Je höher ich steige, desto mehr kann ich die Dinge von oben betrachten, sehe das Leben als ein Ganzes und nicht mehr nur kleine Ausschnitte davon. Ich genieße das Licht, die Klarheit, die Freiheit und Grenzenlosigkeit, die sich vor mir ausbreiten.

Doch auch von diesem Standpunkt aus sind nicht nur die schönen Dinge des Lebens sichtbar. Die Schattenseiten gehören ebenso dazu, sie sind vielleicht nicht mehr alle gleich erkennbar und es erfordert ein intensives Betrachten. Aber alles zusammen ergibt ein lebendiges Bild.

Ich habe den freien Willen und kann es mir aussuchen, aus welcher Ebene ich das Leben sehen möchte. Ich kann zwischen den Ebenen wechseln, oder in jeder Situation eine Ebene nach der anderen durchlaufen und aus jeder Ebene einen Eindruck mitnehmen.

Es ist spannend, alle Räume zu erkunden, sie mit Leben zu füllen, alle Ausblicke zu genießen und völlig frei zu sein in der Entscheidung, wo ich mich zuhause und geborgen fühle.

 

Ich möchte Sie ermuntern, Ihr Bewusstsein zu erforschen und in Besitz zu nehmen. Blicken Sie aus allen Fenstern, die sich Ihnen bieten und genießen Sie es, den Überblick zu haben.