Jutta Pfeifer

Klangschalen

spirituelle Wegbegleitung

Gesundheitsberatung

Leitgedanken aus der Geistigen Welt

 

Auf dieser Seite findest du eine Auswahl an Textausschnitten aus der Geistigen Welt, die durch mich in Meditationen oder Sitzungen übermittelt wurden.

 

 

 

Verbundenheit zu spüren und zu leben das ist für euch Menschen lebensnotwenig. Verbundenheit ist das erste, was der Embryo im Mutterleib erfährt und deshalb ist es eine tiefe Erfahrung. Die Sehnsucht nach Verbundenheit ist in jedem Menschen verankert. Entscheidet euch mit wem ihr Verbundenheit leben wollt in Gemeinschaft, im Beruflichen und im ganz Privaten. Achtet darauf, was nicht stimmig ist hat aus-gedient. Es geht darum, bestehende Verbindungen zu festigen und neue zu knüpfen, um so das Netzwerk zu stärken, denn alles ist eins. Lebt es.

 

 

Entspannen bedeutet loslassen und loslassen bedeutet Platz zu schaffen. Loslassen von alten Strukturen bedeutet Platz zu schaffen für eine andere Ordnung, für die Göttliche Ordnung. Daraus schöpft ihr das Neue. Egal in welchem Bereich, auf welcher Ebene. Es wird sichtbar in euren Gedanken, Visionen, in eurer Zielgebung. Die Umsetzung dessen findet dann auf auf der menschlichen Ebene statt.

 

 

In jedem von euch ist das Göttliche vorhanden. Dieser Teil in euch bietet euch die Möglichkeit das Leben als Ganzes zu erfassen. Es ist die Liebe, über die ihr in den Austausch kommt mit dem Göttlichen. Die Liebe zu euch selbst, zu dem was ihr seid und wie ihr seid, dann das Göttliche stellt keine Erwartungen und Bedingungen.

 

 

Dankbarkeit: Es ist ein so wichtiger Teil für euch Menschen, wichtig für euch selbst, denn es tut euch gut, es nährt euch. Dankbarkeit ist eine Energie, die sehr erfüllend und aufbauend ist. Es ist ein guter Nährboden für das was entstehen will und darf. Sie ist ein Segen für das Ganze.

 

 

Welche Wertschätzung schenkst du dem Göttlichen? Welche Wertschätzung schenkst du dir selbst? Du bist ein Teil des Göttlichen, es ist in dir ver-ankert, also schenke dir denselben Wert.

 

 

Loslassen bedeutet nicht Verlust, sondern es macht den Platz frei für etwas Neues.

 

 

Gib deiner Seele den Raum, damit sie leben kann.

 

 

Manche Veränderungen treten unverhofft in euer Leben und sie werfen euch heraus aus dem Gewohnten, dem Geplanten und manchmal auch aus euch selbst. Deshalb achtet darauf: Je größer die Unruhe um euch herum, je mehr ihr euch belastet fühlt oder eingespannt, desto mehr sorgt euch um euch selbst. Achtet auf eure Verwurzelung, auf euer Gleichgewicht. Achtet auf Zeiten, auch wenn sie noch so kurz sind, in denen ihr zu euch selbst findet und bei euch selbst bleiben könnt. Sonst zehr es euch auf, das was von außen an euch heran getragen wird, und euer Selbst verliert an Substanz.

 

 

Öffnet euch dem was euch geschenkt wird. Nicht nur hier und jetzt. Das ganze Leben ist ein Geschenk an euch. Macht es euch einmal bewusst, wie jeder Augenblick zu einem kostbaren werden kann, wenn ihr ihn wahrnehmt und einbezieht in euer Sein. Wenn ihr nicht darüber hinweg geht und in eurem Denken und Handeln schon wieder beim Nächsten seid. Es ist das Geheimnis des Lebens, das sich jedem offenbart, der bereit dazu ist.

Es mag euch schwer fallen ständig im Hier und Jetzt zu sein, achtsam zu sein, bewusst zu sein, in eurem Herzen zu sein. Aber übt euch darin, dass es sich ausdehnen kann. Der Raum den ihr euch dadurch selbst schenkt, füllt ihn aus mit Achtsamkeit euch selbst gegenüber. So verliert das Leben die Schwere.

Lasst euch darauf ein. Probiert es aus. Macht das Geheimnis zu eurer Wahrheit.

 

 

Begrenzungen

Es gibt es nichts Unbekanntes, denn alles ist abgespeichert, ist vorhanden. Es ist an der Zeit, es wieder hervor zu holen:

All das, was zugedeckt ist durch eure Erfahrungen.

All das, was ihr selbst zudeckt aus Angst.

All das, was leben will in euch, was aber eingegrenzt ist und eingeschränkt ist durch euer Denken.

Jedem Menschen ist gegeben grenzenlos zu leben, zu denken, zu fühlen, wahrzunehmen, zu sein. Erinnert euch daran, wenn ihr an Grenzen stoßt, die zu überwinden sind. Es gibt euch die Freiheit, es bringt euch dem wirklichen Leben näher.

Nützt diese Zeit, um Schranken, um Mauern zu überwinden in euch und um euch.

 

 

Für jeden von euch ist es wichtig, ist es heilsam, ist es ratsam, sich aus dem Außen zurück zu ziehen, um immer wieder einzukehren bei sich selbst. Das Innere zu spüren, auch wenn es schmerzt, auch wenn es Unruhe verbreitet, es ist die Sprache eurer Seele.

Jetzt in dieser Zeit wird es immer wichtiger Rücksicht darauf zu nehmen,

sich selbst zu achten mit allen Bedürfnissen,

sich selbst die Liebe zu schenken für alles was ist, ohne Urteil, ohne Wertung,

sich selbst wahr zu nehmen in dem was stattfindet in eurem Alltag, in eurem Denken.

Zeit für sich selbst zu finden und sie auch zu leben, das ist heilsam für alle Menschen.

Das Gegenteil findet statt und es ist normal, ständig über seine Kräfte zu gehen. Also seid euch bewusst, werdet euch bewusst über das was ihr wirklich braucht, was euch nährt und was euch kräftigt.

 

 

Es ist ein Geschenk der Zeit, dass wichtige Themen, die angesprochen wurden, sich nicht mehr verdrängen lassen.

 

 

Annehmen und Geschehenlassen

Wenn der Mensch eingreift, entwickelt sich manches anders.

Gebt dem Geschehen die Zeit.

Gebt dem Geschehen die Möglichkeit der Entwicklung.

Gebt dem Geschehen die Möglichkeit der Eigendynamik.

 

 

Tod und Abschiednehmen ist ein wichtiger Teil des Lebens. Es zu durchleben, die Verabschiedung, das Loslassen, egal ob von Mensch oder Tier, es ist ein wichtiger Vorgang den ihr in allen Phasen durchleben könnt und sollt. Aus allem was ihr loslasst an Erinnerung, an Gefühl, an Empfindung, aus allem entsteht wieder etwas Neues.

Wenn ihr aber festhaltet am Gewohnten, an dem was euch lieb und teuer war, wenn ihr festhaltet in eurem Denken und eurem Fühlen, bleibt ihr blockiert, dem Alten verhaftet. Und das Neue, was sich euch bieten will und kann, wird gar nicht wahrgenommen. Schmerz und Trauer gehören dazu und es gibt für alles eine Zeit.

Ihr spürt in euch selbst, wann diese Zeit abgelaufen ist. Wenn ihr euch dann dem Leben wieder öffnet auf einem anderen Fundament, auf einer anderen Ebene, dann stehen euch Erfahrungen offen, die auf dem Alten begründet sind, aber nicht als Wiederholung.

Also achtet darauf. Bleibt nicht stehen in eurem Leben, egal wo ihr euch befindet.