Jutta Pfeifer

Engelmedium

 

 

 

 

 


Home      über mich      Mediale Beratung      Engelsprechstunde      Veranstaltungen     Impressionen     Kontakt     Impressum

           Samenfest in Bissingen

                  am 8. Mai 2012 

                                                  Mit dem Samen wächst die Schöpfung.
                                                      Ohne Samen kein Wachstum, kein Leben, keine Ernte.
                                                       Dieses alte Bewusstsein möchten wir wieder erwecken 
                                                       und
mit Mutter Erde einen achtsamen Umgang pflegen.

 

 

                                                  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meditation

Ich grüße euch.
Ich grüße alles was sich hier eingefunden hat. Alles hat sich zusammen geschlossen, hat sich vernetzt, ist miteinander verbunden und alles trägt diese Verbundenheit mit sich hinaus in euren Garten, in euer Zuhause, hinaus in die Natur weit über euren Bereich hinaus.
Alles was für das Wachstum erforderlich ist, ist anwesend und ein Austausch der Energien findet statt, dass auch ihr mitnehmt was für euer Wachstum, für euer Leben erforderlich ist. Spürt in euch hinein, spürt das Pulsieren in euch, die Lebenskraft und den Drang sich dem Licht zu zuwenden.
Wenn ihr eure Pflanzen betrachtet, könnt ihr euch wieder erkennen. Ein Samenkorn, das die Hülle durchbricht, um dem Keimling Platz zu schaffen, einen Raum zu schaffen für Wachstum, für Entfaltung.
Alles was eine Pflanze braucht ist auch für euch nötig. Ihr braucht den Boden für eure Verwurzelung. Ihr braucht das Licht, das euch inspiriert, das euch leitet. Ihr braucht das Wasser.
Und wie eure Pflanzen, seid ihr ständig im Austausch mit dem was um euch ist. Durch jede Pflanze findet Verwandlung statt. Jede Pflanze, jedes Blatt schenkt euch das Leben, denn ohne Sauerstoff könnt ihr nicht existieren.
So seid auch ihr ständig im Wandel, hervorgerufen durch das Licht, durch die Sonne und das Göttliche Licht. So wie die Pflanzen zum Blühen kommen, tragt auch ihr Knospen in euch die aufbrechen, die erblühen und die dann Früchte tragen. Und wie bei den Pflanzen entsteht aus den Früchten der Same für Neues.
Schenkt den Pflanzen die Aufmerksamkeit und die Achtung, egal ob es ein Baum ist, der euch durch seine Größe beeindruckt. Egal, ob es eine Blume ist, die euch durch ihren Duft und ihre Schönheit beeindruckt, Egal, ob es eine Pflanze ist, die ihr als Unkraut bezeichnet. Alles trägt in sich den Drang zum Leben, zum Blühen, zur Vermehrung.
In allem spiegelt sich die göttliche Kraft, die götttliche Liebe, die sich durch die Vielfalt auszeichnet. Und alles ist bereit in den Austausch mit euch zu gehen. Lasst euch darauf ein, auf die Energie, auf die Information, auf das was sie euch schenken.
Seht die ganze Schöpfung wieder als ein Ausdruck der göttlichen Liebe und ihr habt euren Platz darin, ihr seid ein wichtiger Teil davon, jeder Einzelne.
Begreift die Schöpfung wieder als den Ausdruck der Liebe und begegnet ihr mit Achtsamkeit.


Ich segne euch.
Ich segne alles was ist,
und ich grüße euch.
Amen.