Jutta Pfeifer

Klangschalen

spirituelle Wegbegleitung

Gesundheitsberatung

Walpurgis

Abendlied im Mai

 

Maienwind am Abend sacht,

lässt die Blätter wehen,

lieblich duftend in der Nacht

Fliederbäume stehen

Apfelblüten dicht an dicht

schimmern weiß im Mondenlicht

weiß im Mondenlicht

 

 

Meditation an Walpurgis

Ich grüße euch und ich schließe euch mit ein in meine Energie.

Vieles auf eurer Erde liegt im Chaos. Zerstörung, Krieg und Angst herrschen vor. Diese Energie hat sich um eure Erde gelegt, vieles verbindet sich damit und es verstärkt sich.

Es ist so wichtig für euch alle, für die ganze Erde, dass auch anderes gelebt wird, bewusst und mit Dankbarkeit.

 

Macht euch bewusst wo ihr lebt. Macht euch bewusst was hier stattfindet, was ihr leben könnt entsprechend eurer Ausrichtung. Vielen Menschen ist die nicht möglich.

Mit eurem Tun stärkt ihr und verankert ihr die Energie, die dem anderen entgegensteht, dem Chaos und der Angst. Es ist so wichtig, dass es wieder in ein Gleichgewicht kommt, denn erst dann kann die Liebe wieder die Vormacht erringen.

 

Ihr seid eingebunden in ein System, das euch in gewisser Weise Sicherheit und Frieden schenkt. Vieles liegt auch hier im Argen, vieles ist auch hier aus dem Gleichgewicht geraten, aber doch habt ihr alle die Möglichkeit ein Leben zuführen ohne Hunger, ohne Bedrohung, ohne Krieg, ohne Gewalt. Macht euch dieses Geschenk das ihr euch verdient habt, immer wieder bewusst. Ihr habt euch diesen Platz ausgewählt, um hier zu leben, um hier zu sein.

 

Gebt der Dankbarkeit in eurem Leben wieder einen Raum. Es gibt so viele Gründe wofür ihr dankbar sein könnt. Tut es mit dem Bewusstsein die Energie zu nähren und zu verstärken.

Seid bereit zu teilen wo immer es gefordert wird. Teilt das Mitgefühl untereinander, teilt die Freude untereinander, aber teilt die Verantwortung für euch selbst nicht auf. Auch dies ist ein wichtiges Fundament für das Neue das sich bilden will, das aus dem Chaos entstehen kann.

Tragt euren Teil dazu bei, dass wieder ein Gleichgewicht entsteht, dass Heilung geschehen darf, dass wieder ein Ganzes entstehen kann unter euch Menschen, egal wo sie stehen. Ihr habt alle denselben Ursprung.

 

Gott segne euch.

Er segne euch für euer Tun, er segne euch für euer Sein.

Er segne alles was durch euch entsteht.

Ich grüße euch. Amen.