Jutta Pfeifer

Klangschalen

spirituelle Wegbegleitung

Gesundheitsberatung

Wintersonnenwende 2016 die längste Nacht und der kürzeste Tag

 

Dem alten Mythos nach bringt die Göttin tief in der Erde das Sonnenkind zur Welt. Dies findet sich in allen Kulturen der Welt wieder: Nach der dunklen Zeit kommt das Licht wieder zur Erde, die Natur bereitet sich auf die Wiedergeburt des neuen Lebens vor.

Bei uns im christlich geprägten Weltbild wird die Geburt des Christuskindes gefeiert.

Unser Tannenbaum hat auch einen ganz alten Ursprung. Mit immergrünen Zweigen von Buchsbaum, Fichte, Tanne, Kiefer, Wacholder oder Efeu wurden früher die Häuser geschmückt, um die heilende und schützende Kraft dieser Pflanzen für die Bewohner zu nützen.

Mit dem 21. Dezember beginnen auch die 12 Rauhnächte. Viele Bräuche aus alter Zeit werden in manchen Gegenden noch gelebt. Es ist die Zeit, in der früher die Arbeit möglichst ruhte, Frieden gehalten, viel innerhalb der Familie gelebt und gefeiert, gedeutet und orakelt wurde.

 

 

 

Meditation an der Wintersonnenwende

 

Ich grüße euch. In unserem tiefsten Innersten sind wir alle miteinander verbunden. Ich bin in euch und ihr seid in mir. Diese Verbindung zu pflegen das ist eine Aufgabe, der ihr euch täglich stellen könnt. In Verbindung zu gehen mit dem was in euch ist, mit dem was ihr seid, mit eurem Ursprung, mit eurem Sein.

Hier ist eure Quelle verbunden mit der großen Quelle. Schöpft aus dieser Quelle, es ist wertvoll, es ist kostbar. Das was ihr in eurem Innersten findet, das ist das, was ihr wirklich seid. Eurer Körper ist nur der Ausdruck dessen was in euch ist.

Viele Menschen schenken ihrem Körper die Aufmerksamkeit, aber sie bleiben auf dieser Ebene stecken und es dient dem Äußeren. Begebt euch auf die Ebene, die tiefe Ebene in euch und pflegt und nährt diese Ebene: Das Licht in euch, das strahlen kann, wenn es die Aufmerksamkeit von euch erhält. Hier liegt euer Wert, hier liegt euer Schatz.

Nützt die Zeitqualität und nährt das Licht. Mehr braucht es nicht. All euer Tun im Außen wird wirkungslos und anstrengend, wenn es ohne die Verbindung zu eurem Licht geschieht. Lasst euch von ihm leiten und führen, schöpft aus dieser Quelle und das Göttliche in euch gewinnt an Ausdruck, an Kraft, an Macht.

Es ist die Liebe mit der ihr euer Licht nähren könnt. Die Liebe und die Achtung zu euch selbst und dann, wenn es euch anfüllt, gebt die Liebe weiter an alles was euch begegnet, womit ihr verbunden seid bewusst oder unbewusst. Nehmt diese Quelle in Anspruch und alles was daraus entsteht trägt den göttlichen Segen in sich.

 

Gott segne das Licht in euch

Er segne die Liebe

Er segne euch in eurem ganzen Sein

Er segne die Verbindung und die Anbindung

Ich grüße euch

Amen