Jutta Pfeifer

Klangschalen

spirituelle Wegbegleitung

Gesundheitsberatung

 

 

Meditation am Samenfest in Dinkelsbühl

am 8. März 2015

 

Ich grüße euch aus meinem tiefsten Herzen heraus und ich danke euch für euer Tun. Ich bin es, Mutter Erde. Ich bin die Mutter allen Lebens und ich sorge für euch mit einer großen Liebe und Bereitschaft. Das was ihr mir entgegen bringt an Aufmerksamkeit, an Hinwendung, an Liebe, all das gebe ich euch verstärkt zurück und meine Gaben sind sehr vielfältig. Ihr könnt euch immer wieder mit meiner Kraft verbinden. Verwurzelt euch und geht in den Austausch mit mir. Ich nehme eure Energie auf, ich transformiere, ich verstärke, ich sortiere aus. Das was ich euch zurückgebe, ist eine Lebenskraft an die ihr euch immer wieder anschließen könnt.

Sie ist genauso wichtig wie die Kraft, die Schöpferkraft aus der anderen Ebene, aus der geistigen Ebene. Achtet auf ein Gleichgewicht, dann seid ihr im Fluss. Und alles was ihr umsetzen wollt an Ideen, Plänen, all das wird euch gelingen, denn ihr seid angeschlossen an den Fluss des Lebens, der alles mit einschließt. Es liegt an euch, ob ihr euch damit verbindet, oder ob ihr euch herausnehmt, mehr im Außen eure Kraft sucht und euren Zufluss. Macht eure Erfahrung damit, ich bin bereit dazu.

 

Ich danke euch für das was ihr in die Welt setzt, was sich hier heute gezeigt hat. Dieses Gedankengut darf sich vermehren. Es ist nicht nur der Same den ihr in die Erde legt, der zum Wachsen kommt. Lasst auch eure Gedanken wachsen, dass sie zu eurer Wirklichkeit werden. Zum Wohle des Ganzen und zu eurem Wohle.

Unterschätzt es nicht was jeder Einzelne mir entgegen bringt, wenn ihr euch zum Beispiel in eurem Garten aufhaltet, wenn ihr ihn bearbeitet. Wenn ihr damit umgeht ist jede Berührung, die ihr mir schenkt, sehr heilsam und es ist ein Ausgleich zu dem, was sonst stattfindet in eurer Welt, die ausgerichtet ist auf Ausbeutung, Ausnutzung, Verschwendung.

Achtet einmal darauf wie ihr euch fühlt, wenn ihr mit der Natur verbunden seid, was euch geschenkt wird. Es findet in euch ein Ausgleich statt, eine Reinigung und auch wenn euch der Körper signalisiert: es ist anstrengend, es ist mühsam, so seid ihr doch innerlich bereichert von dem was ihr empfindet.

Denn es ist das Lebendige, das ihr pflegt, hegt und das ihr auch ernten könnt. Bringt euch in eurem Bewusstsein immer wieder ein in den Kreislauf der Schöpfung, in den Kreislauf des Werdens und des Sterbens. Es ist euer Urbedürfnis, aber viele haben es vergessen. Deshalb lebt etwas vor, seid ein Beispiel und es wird Kreise ziehen.

 

Die Zusammenhänge sind für euch Menschen noch gar nicht greifbar. Ihr seid eins mit allem was ist und alles was ist, ist in euch. Das kann eurer Verstand nicht begreifen, nicht erfassen. Aber ihr könnt es erspüren, ihr könnt es empfinden in allen Situationen in denen die Verbundenheit vorhanden ist.

 

 

Gott segne euch.

Gott segne das Leben das entsteht, das Leben das ans Licht dringt.

Er segne alles was ist.

Er segne euch in eurem Tun und Handeln.

Er segne euer Denken, er segne euer ganzes Sein.

 

Ich danke euch und mit mir alle, die an der Schöpfung beteiligt sind,

für euch unsichtbar, nicht greifbar und euch doch so nah.

Ich grüße euch

Amen.